F

Füllung
F9   Markus  Oestreich  (D)
F
  Kadett E GSi 16V - Team Irmscher
F
 
F
  Minichamps 437894109               650 pcs.
F
F

Füllung
F10   Peter  Oberndorfer  (D)
F
  Kadett E GSi 16V - Team Irmscher
F
 
F
  Minichamps 437894110                650 pcs.
F
Füllung
F40   Volker  Strycek  (D)
F
  Kadett E GSi 16V - Team Kissling
F
 
F
  Minichamps 437894140               750 pcs.



F

Füllung
F22   Frank  Schmickler  (D)
F
  Omega 3000 24V - Team Irmscher
F
 
F
  Minichamps 400914422             1.296 pcs.
F
F
Teamwechsel während der Saison
F
Nach 1988 und 1990 in der DTM auf BMW, gab Frank Schmickler 1991 die ersten sieben Läufe mit einem Mercedes für das Team Mass Schons gas. Dann wechselte er zu Irmscher und pilotierte auf dem
Nürburgring sowie Hockenheim- ring den Opel Omega. Schmickler blieb über die gesamte Saison punktlos. Seine top DTM-Platzierungen waren zwei 4. Plätze 1988 und 1990. Den größten Erfolg feierte er 1990 mit dem Sieg beim 24h-Rennen auf dem Nürburgring.
F

Füllung
F25   Klaus  Niedzwiedz  (D)
F
  Omega 3000 24V - Team Eggenberger
F
  Zolder 31.03.1991
F
  Minichamps 14001
F
F

Füllung
F25   Klaus  Niedzwiedz  (D)
F
  Omega 3000 24V - Team Eggenberger
F
  Rennen 5 - 14  /  Felgen silber
F
  Minichamps 14001
F
F

Füllung
F25   Klaus  Niedzwiedz  (D)
F
  Omega 3000 24V - Team Eggenberger
F
  Rennen 5 - 14  /  Felgen gold
F
  Minichamps 14001
F
F

Füllung
F25   Klaus  Niedzwiedz  (D)
F
  Omega 3000 24V - Team Eggenberger
F
  Rennen 15 - 24
F
  Minichamps 400914425             1.200 pcs.
F
Eggenberger Motorsport
F
Beim AVUS-Rennen 1984 ging das Team Eggenberger erstmals in der DTM an den Start. R.-D. Schreiber pilotierte damals einen Chevrolet Camaro. Die beste Saison absolvierte die Eggenberger-Truppe 1989, als man Ford Sierras einsetzte und mit K. Niedzwiedz 4 Siege feierte. Nach dem letzten Saisonrennen 1991 in Donington stieg Eggenbereger nach 49 Rennteilnahmen, 2x Pole, 3 schnellsten Rennrunden und insgesamt 457 Punkten aus der DTM aus.
F

Füllung
F26   Alain  Ferté  (F)
F
  Omega 3000 24V - Team Eggenberger
F
  Zolder 31.03.1991
F
  Minichamps 14002
F
F

Füllung
F26   Alain  Ferté  (F)
F
  Omega 3000 24V - Team Eggenberger
F
  Rennen 5 - 14
F
  Minichamps 14002
F
F

Füllung
F36   Franz  Engstler  (D)
F
  Omega 3000 24V - Team Irmscher
F
  Farbvariante hell
F
  Minichamps 14010
F
F
Farbvarianten hell und dunkel
F
Bei der Produktion der ITR-Cup-Modelle von Franz Engstler und Volker Strycek unterliefen Minichamps Farbabweich-ungen, so dass beide Modelle in einer im Farbton hellen und dunklen Variante auf den Markt kamen. In welcher Auflage die jeweiligen Versionen produziert wurden ist hier nicht bekannt, die dunkleren Modelle dürften allerdings seltener sein. Während von Strycek beide Versionen in der Sammlung vertreten sind, fehlt das Engstler-Modell noch in dunkel.
F
  Fahrerwertung DTM 1991
F
1.   Frank Biela (Audi)
2.   Klaus Ludwig (Mercedes)
3.   Hans-Joachim Stuck (Audi)
4.   Johnny Cecotto (BMW)
5.   Steve Soper (BMW)
6.   Alain Cudini (Mercedes)
7.   Joachim Winkelhock (BMW)
8.   Kurt Thiim (Mercedes)
9.   Roland Asch (Mercedes)
...
21. Peter Oberndorfer (Opel)

...
26. Volker Strycek (Opel)
174
166
158
147
133
106
101
97
91
F
6

F
2
F

Füllung
F37   Volker  Strycek  (D)
F
  Omega 3000 24V - Team Irmscher
F
  Test Car "Pommes-Design"
F
  Minichamps 14012
F
F

Füllung
F37   Volker  Strycek  (D)
F
  Omega 3000 24V - Team Irmscher
F
  Farbvariante hell
F
  Minichamps 14011
F
F

Füllung
F37   Volker  Strycek  (D)
F
  Omega 3000 24V - Team Irmscher
F
  Farbvariante dunkel
F
  Minichamps 14011
F
F

Füllung
F66   Peter  Oberndorfer  (D)
F
  Omega 3000 24V - Team Schübel
F
  Rennen 1 - 14
F
  Minichamps 400914466             2.400 pcs.
F
F

Füllung
F66   Peter  Oberndorfer  (D)
F
  Omega 3000 24V - Team Schübel
F
  Rennen 15 - 24  /  ohne Antenne
F
  Minichamps 14020
F
F

Füllung
F66   Peter  Oberndorfer  (D)
F
  Omega 3000 24V - Team Schübel
F
  Rennen 15 - 24  /  mit Antenne
F
  Minichamps 14020


F
Füllung
F5   Manuel  Reuter  (D)
F
  Calibra V6 - Team Joest
F
 
F
  Minichamps 934102
F
F

Füllung
F6   Keke  Rosberg  (FIN)
F
  Calibra V6 - Team Joest
F
 
F
  Minichamps 934101
F
  Fahrerwertung DTM 1993
F
1.   Nicola Larini (Alfa Romeo)
2.   Roland Asch (Mercedes)
3.   Bernd Schneider (Mercedes)
4.   Klaus Ludwig (Mercedes)
5.   Christian Danner (Alfa Romeo)
6.   Kurt Thiim (Mercedes)
7.   Giorgio Francia (Alfa Romeo)
8.   Alessandro Nannini (Alfa)
...
17. Keke Rosberg (Opel)
19. Volker Strycek (Opel)
20. Marco Werner (Opel)

261
204
172
171
161
138
127
121

4
2
1

F
Füllung
F6   Keke  Rosberg  (FIN)
F
  Calibra V6 - Opel Team Deutschland
F
  mit Heckscheibenwischer, ohne Antenne
F
  Minichamps/Opel
F
F
Füllung
F6   Keke  Rosberg  (FIN)
F
  Calibra V6 - Opel Team Deutschland
F
  ohne Heckscheibenwischer, mit Antenne
F
  Minichamps/Opel
F

Füllung
F25   Volker  Strycek  (D)
F
  Omega 3000 Evo 500 - Team Kissling
F
 
F
  Minichamps 934012


F

Füllung
F5   Manuel  Reuter  (D)
F
  Calibra V6 - Team Joest
F
  Presentation
F
  Minichamps 430934105
F
F

Füllung
F5   Manuel  Reuter  (D)
F
  Calibra V6 - Team Joest
F
 
F
  Minichamps 430944105
F
  Fahrerwertung DTM 1994

F
1.   Klaus Ludwig (Mercedes)
2.   Jörg van Ommen (Mercedes)
3.   Nicola Larini (Alfa Romeo)
4.   Alessandro Nannini (Alfa Rom.)
5.   Kurt Thiim (Mercedes)
6.   Roland Asch (Mercedes)
7.   Kris Nissen (Alfa Romeo)
8.   Manuel Reuter (Opel)
9.   Christian Danner (Alfa Romeo)
...
14. Keke Rosberg (Opel)
...
16. John Winter (Opel)
222
175
150
149
141
124
99
89
88
F
27
F
11
F
Füllung
F6   Keke  Rosberg  (FIN)
F
  Calibra V6 - Team Joest
F
 
Presentation
F
  Minichamps 430934106
F
F
Füllung
F6   Keke  Rosberg  (FIN)
F
  Calibra V6 - Team Joest
F
 

F
  Minichamps 430944106
F
F
Übelster Unfall in 10 Jahren DTM
F
In der ersten Runde des AVUS-Rennens am 04.09.94 verlor "J. Winter" nach einer Berührung von Alfa-Pilot Nissen die Kon- trolle über seinen Calibra und krachte anfangs der Nordkurve mit 235 km/h in die Leitplanke. Der Rennwagen wurde in einen Feuerball gehüllt und brannte aus. "Winter" befreite sich aus dem Wrack und erlitt nur leichte Verbrennungen.

  TV-Bilder des Unfalls (YouTube)
  Interview "John Winter" (YouTube)
F
Louis Krages alias "John Winter"
F
Louis Krages fuhr aus Sorge um seine Mutter, die nichts von dem gefährlichen Hobby erfahren sollte, unter dem Pseudonym John Winter. Als er 1985 zusammen mit Klaus Ludwig und Paolo Barilla auf einem Porsche 956B (Joest Racing) die 24h von Le Mans gewann, flog die Tarnung auf. Die Mutter sah ihn im TV und war fortan sein größter Fan. Nach der Saison bei Opel griff Krages 1995 in der DTM für Mercedes unter seinem richtigen Namen ins Lenkrad.
F

Füllung
F17   John  Winter  (D)
F
  Calibra V6 - Team Joest
F
  Presentation
F
  Minichamps 430934117
F
F
Füllung
F17   John  Winter  (D)
F
  Calibra V6 - Team Joest
F
 
F
  Minichamps 430944117
F


F
"Presentation" in 4 Varianten
F
Die beiden Präsentationsmodelle des Teams Rosberg für die Saison 1995 ('94er Fahrzeug im '95er Design) von Klaus Ludwig und Keke Rosberg pro- duzierte Minichamps in einer Auflage von je 4.444 Stück als Limited Edition. Durch kleine Abweichungen bei der Fertigung existieren je Präsentationsmodell vier unterschiedliche Varianten: Mit bzw. ohne Opel-Blitz im Kühlergrill, Phillips-Werbung auf der Heckscheibe und Telemetriebox auf dem Dach.
F

Füllung
F1   Klaus  Ludwig  (D)
F
  Calibra V6 - Team Rosberg
F
  Presentation A
F
  Minichamps 430954191            4.444 pcs.
F
F

Füllung
F1   Klaus  Ludwig  (D)
F
  Calibra V6 - Team Rosberg
F
  Presentation B
F
  Minichamps 430954191            4.444 pcs.
F
F
Presentation A - D

A
    ohne Opel-Blitz, ohne Phillips-
A    Werbung, mit Telemetriebox

B    ohne Opel-Blitz, mit Phillips-
B    Werbung, mit Telemetriebox

C    mit Opel-Blitz, mit Phillips-Werbung,
C    ohne Telemetriebox

D    mit Opel-Blitz, mit Phillips-Werbung,
D    mit Telemetriebox
F

Füllung
F1   Klaus  Ludwig  (D)
F
  Calibra V6 - Team Rosberg
F
  Presentation C
F
  Minichamps 430954191            4.444 pcs.
F
F

Füllung
F1   Klaus  Ludwig  (D)
F
  Calibra V6 - Team Rosberg
F
  Presentation D
F
  Minichamps 430954191            4.444 pcs.
F
F

Füllung
F1   Klaus  Ludwig  (D)
F
  Calibra V6 - Team Rosberg
F
 
F
  Minichamps  430954201
F
F

Füllung
F1   Klaus  Ludwig  (D)
F
  Calibra V6 - Team Rosberg
F
  Magny-Cours 08.10.1995
F
  Minichamps 430954271
F

Füllung
F1   Klaus  Ludwig  (D)
F
  Helm Maßstab 1:8
F
 
F
  Minichamps 385954191
F

F
Zwei Meisterschaften
F
Zur Gründung einer Tourenwagen-WM, ähnlich der Formel 1, sollte die DTM in eine internationale Serie, wie 1996 erfolgt, übergehen. Dazu wurden DTM und ITC 1995 parallel und regelgleich zueinander durchgeführt. Es war die zwölfte und letzte Saison der Deutschen Tourenwagen Meisterschaft & die erste von Zweien der International Touring Car Championship. Die sechs Rennen der DTM fanden in Deutschland, die fünf ITC-Läufe im europäischen Ausland statt.
F

Füllung
F2   Keke  Rosberg  (FIN)
F
  Calibra V6 - Team Rosberg
F
  Presentation A
F
  Minichamps 430954192            4.444 pcs.
F
F

Füllung
F2   Keke  Rosberg  (FIN)
F
  Calibra V6 - Team Rosberg
F
  Presentation B
F
  Minichamps 430954192            4.444 pcs.
F
F

Technik des DTM-Calibra Phase 4

F

Der Calibra Phase 4 für die Saison 1995 war gegenüber dem '94er Rennwagen (Phase 3) eine Neukonstruktion. Der 2,5 Liter V6 Motor erzeugte jetzt 450 PS bei 11.500 U/Min. Die neue Servo-Lenkung basierte auf Formel 1 Technik und das sequentielle Sechs-Gang-Getriebe wurde durch eine Halbautomatik ergänzt. Erst- mals schalteten Tourenwagenpiloten mit einer Wippe am Lenkrad. Auch das Fahrwerk mit Doppel-Dreiachslenkern an Vorder- und Hinterachse war völlig neu.
F

Füllung
F2   Keke  Rosberg  (FIN)
F
  Calibra V6 - Team Rosberg
F
  Presentation C
F
  Minichamps 430954192            4.444 pcs.
F
F

Füllung
F2   Keke  Rosberg  (FIN)
F
  Calibra V6 - Team Rosberg
F
  Presentation D
F
  Minichamps 430954192            4.444 pcs.
F
F

Füllung
F2   Keke  Rosberg  (FIN)
F
  Calibra V6 - Team Rosberg
F
 
F
  Minichamps 430954202
F
F

Füllung
F2   Keke  Rosberg  (FIN)
F
  Calibra V6 - Team Rosberg
F
  Magny-Cours 08.10.1995
F
  Minichamps 430954272
F

Füllung
F2   Keke  Rosberg  (FIN)
F
  Calibra V6 - Team Rosberg
F
  Hockenheim 15.10.1995, Last Race
F
  Minichamps 430954282            4.444 pcs.
F

Füllung
F2   Keke  Rosberg  (FIN)
F
  Helm Maßstab 1:8
F
 
F
  Minichamps 385954192
F
F
Ein Modell für zwei Fahrer
F
Auf der Spielwarenmesse in Nürnberg wurde '95 zu Werbezwecken ein Modell des Teams Rosberg anlässlich der be- vortehenden DTM-Saison ausgegeben. Die Fahrerseite des Calibras der Saison 1993 im 1995er Design ist als Renn- wagen von Keke Rosberg (Name und Startnr. 2) und die Beifahrerseite als Bolide von K. Ludwig (Name u. Startnr. 1) gestaltet. Die Auflage des so genannten "Meetingpoint-Modells", ein Minichamps-Umbau, liegt wohl bei 380 Stück.
F
Füllung
F1 / 2   Ludwig  (D)  Rosberg  (FIN)
F
  Calibra V6 - Team Rosberg
F
  Werbemodell Spielwarenmesse Nürnberg
F
  Minichamps                                  380 pcs.
F
Füllung
F9   Manuel  Reuter  (D)
F
  Calibra V6 - Team Joest
F
 
F
  Minichamps 430954209
F
F
Füllung
F9   Manuel  Reuter  (D)
F
  Calibra V6 - Team Joest
F
  Donington Park 09.07.1995
F
  Umbau auf Minichamps-Basis
F
F
Calibras mit Vauxhall-Logo
F
In Donington fuhr das Team Joest unter dem Markenlogo Vauxhall. Die Modelle dazu von Reuter und Dalmas sind Umbauten. Sie unterscheiden sich in der Detailtreue zu dem jeweiligen Original-Rennwagen. Bei dem Reuter-Umbau wurden nur die Decals des Rennens von Donington auf das Minichamps-Modell aufgebracht. An dem Dalmas-Modell erfolgte die Anbringung dem Original entsprechender Außenspiegel, Montage der zweiten Antenne, weißer Felgen, etc.
F

Füllung
F10   Yannick  Dalmas  (F)
F
  Calibra V6 - Team Joest
F
 
F
  Minichamps 430954210
F
F

Füllung
F10   Yannick  Dalmas  (F)
F
  Calibra V6 - Team Joest
F
  Donington Park 09.07.1995
F
  Umbau auf Minichamps-Basis
F
Sportwagenspezialist
F
Yannick Dalmas startete von 1987 bis 1990 und 1994 in 24 Formel 1 Rennen. Der Durchbruch gelang mit den nicht konkurrenzfähigen Autos der Teams Larrousse und AGS nicht. Auch mit Opel in der DTM/ITC 1995 und 1996 blieben Erfolge aus. Anders beim 24h-Rennen in Le Mans, das der Franzose erstmals 1992 (Peugeot) gewann und im gleichen Jahr Sportwagen-Weltmeister wurde. 1994 (Dauer), 1995 (McLaren) und 1999 (BMW) folgten weitere Le Mans-Titel.
F
Jyrki Juhani Järvilehto
F
...kurz JJ Lehto, nahm nach 62 Rennen in der Formel 1 von 1989 bis 1994 für die Teams Onyx, Dallara, Sauber und Benetton ab 1995 im Opel Calibra platz. Wie in der Königsklasse des Motorsports blieb JJ auch in zwei Jahren DTM/ITC sieglos, holte aber in 50 Rennen sechs Podestplätze und 184 Punkte. Zehn Jahre nach seinem Gesamtsieg beim 24h-Rennen in Le Mans 1995 auf einem McLaren F1 GTR gewann er 2005 mit Audi erneut den Langstreckenklassiker.
F

Füllung
F20   JJ  Lehto  (FIN)
F
  Calibra V6 - Team Joest
F
  mit Telemetrie-Box
F
  Minichamps 430954220
F
F
Füllung
F20   JJ  Lehto  (FIN)
F
  Calibra V6 - Team Joest
F
  ohne Telemetrie-Box
F
  Minichamps 430954220
F
F
Füllung
F21   Ni  Amorim  (P)
F
  Calibra V6 - Team Joest
F
 
F
  Minichamps 430954221
Füllung
F
Füllung
F21   Ni  Amorim  (P)
F
  Calibra V6 - Team Joest
F
  Norisring 24.06.1995, Training
F
  Umbau auf Minichamps-Basis
F
Füllung
F21   Ni  Amorim  (P)
F
  Calibra V6 - Team Joest
F
  Hockenheim 15.10.1995
F
  Umbau auf Minichamps-Basis
F
  Fahrerwertung DTM 1995
F
1.   Bernd Schneider (Mercedes)
2.   Jörg van Ommen (Mercedes)
3.   Klaus Ludwig (Opel)
4.   Kurt Thiim (Mercedes)
5.   Dario Franchitti (Mercedes)

...
12. Manuel Reuter (Opel)
13. JJ Lehto (Opel)
...
18. Keke Rosberg (Opel)

19. Yanick Dalmas (Opel)
...
21. Ni Amorim (Opel)
138
113
80
78
74

F
F39
36

F
17

17
F
5
F
  Fahrerwertung ITC 1995
F
1.   Bernd Schneider (Mercedes)
2.   Jan Magnussen (Mercedes)
3.   Dario Franchitti (Mercedes)
4.   Nicola Larini (Alfa Romeo)
5.  
Manuel Reuter (Opel)
...
11. JJ Lehto (Opel)

...
14. Klaus Ludwig (Opel)

...
16. Yanick Dalmas (Opel)
...
20. Keke Rosberg (Opel)
155
83
80
59
50

F
F26
F
21

F
15

F3
F

Füllung
 Team  Truck
F
  Mercedes EPS - Team Joest
F
 
F
  Louis Surber 5432
F




F
Füllung
F7   Manuel  Reuter  (D)
F
  Calibra V6 - Team Joest
F
 
F
  Minichamps 430964307
F
F
Füllung
F7   Manuel  Reuter  (D)
F
  Calibra V6 - Team Joest
F
 
F
  Onyx XT011
F

Füllung
F7   Manuel  Reuter  (D)
F
  Calibra V6 - Team Joest
F
  Michelin ITC Champion 1996
F
  Minichamps                  No. 298 / 1.111 pcs
F
F
Füllung
F7   Manuel  Reuter  (D)
F
  Helm Maßstab 1:8
F
 
F
  Minichamps 382964307
F
F
ITC-Champion auf Opel Calibra
F
Mit Platz 4 im zweiten Rennen in Sao Paulo (27.10.96) sicherte sich Manuel Reuter vorzeitig die Meisterschaft. Der Mythos Opel Calibra war perfekt. Die Vorentscheidung im Titelkampf fiel am 13.10.96 in Hockenheim. Reuter siegte im zweiten Rennen, parkte auf der Ziel- geraden und jubelte. Dafür zahlte er 10.000 $ Strafe. Mit Alexander Wurz und Davy Jones gewann Reuter im gleichen Jahr auf TWR-Porsche zum zweiten Mal nach 1989 das 24h-Rennen in Le Mans.
F
Technische Superlative
F
Das Reglement der ITC beschränkte die Teams nur wenig, was zum Einsatz von High-End-Technik führte. Differantial und Stabilisatoren konnten für alle Strecken- punkte anders programmiert werden. Für optimales Handling verschob ein Schlitten Gewichte im Auto und verschließbare Lufteinlässe verbesserten die Aerodyna- mik auf Geraden. Die Fahrzeughöhe konnte hydraulisch eingestellt werden. Für den Renneinsatz eines Opel Calibra benötigte man 15 Mechaniker.
F
Füllung
F8   Oliver  Gavin  (GB)
F
  Calibra V6 - Team Joest
F
 
F
  Minichamps 430964388
F
F
Füllung
F8   Oliver  Gavin  (GB)
F
  Calibra V6 - Team Joest
F
 
F
  Onyx XT012
F
Füllung
F13   Gianni  Giudici  (I)
F
  Calibra V6 - Scuderia Giudici
F
 
F
  Minichamps 430964213
F
Ein Calibra für Batman
F
Der von Erich Zakowski 1968 gegründete Motorsport-Rennstall Zakspeed hatte für Opel den erfolgreichen 1996er ITC Calibra entwickelt. Für die Saison 1997 bauten die Niederzissener einen Calibra Prototyp auf technisch fast schon futu- ristischem Niveau. Durch sein Carbon-Chassis in brachialer Optik erinnert der Concept-Calibra an das Batmobil. Da die ITC 1997 nicht mehr startete, steht ein Renneinsatz bis heute aus.
Link zu Bildern und weiteren Infos: 
F
Füllung
F16   Uwe  Alzen  (D)
F
  Calibra V6 - Team Zakspeed
F
  Presentation
F
  Minichamps 430964216             2.222 pcs.
F
F
Füllung
F16   Uwe  Alzen  (D)
F
  Calibra V6 - Team Zakspeed
F
 
F
  Minichamps 430964316
F
Eine große Motorsportkarriere
F
Bereits vor seinen 221 Starts, 38 Siegen und 3 Meistertiteln in der DTM/ITC von 1985 bis 2000 war Klaus Ludwig in der Deutschen Rennsport-Meisterschaft er- folgreich. Nach 2 Vizetiteln 1975 u. 1976 wurde er 1979 auf Porsche und 1981 mit einem Ford Capri DRM-Champion. Neben 3 Gesamtsiegen in Le Mans holte Ludwig '98 die FIA GT Weltmeisterschaft. Sein letztes Rennen fuhr er mit 62 Jahren beim 24h-Rennen am Nürburgring, das er 1982,1987 und 1999 gewonnen hatte.
F

Füllung
F17   Klaus  Ludwig  (D)
F
  Calibra V6 - Team Zakspeed
F
  Presentation
F
  Minichamps 430964217             4.444 pcs.
Füllung
F
Füllung
F17   Klaus  Ludwig  (D)
F
  Calibra V6 - Team Zakspeed
F
 
F
  Minichamps 430964317
F

Füllung
F23   Volker  Strycek  (D)
F
  Calibra V6 - Team Zakspeed
F
  Nürburgring 01.09.1996  /  Version A
F
  Minichamps 430964323
F
F

Füllung
F23   Volker  Strycek  (D)
F
  Calibra V6 - Team Zakspeed
F
  Nürburgring 01.09.1996  /  Version B
F
  Minichamps 430964323
F

Füllung
F23   Volker  Strycek  (D)
F
  Calibra V6 - Team Zakspeed
F
 
F
  Umbau auf Minichamps-Basis
F
F
Modell "Strycek" in drei Varianten
F
Volker Strycek pilotierte auf dem Nür- burgring den weißen Calibra mit der Nr. 23 und schwarzen Felgen. Er belegte in beiden Rennen Platz 19. Das Modell pro- duzierte Minichamps in 2 Versionen: Mit fünf Luftschlitzen auf den vorderen Kot- flügeln (Version A) und zwei Luftschlitzen auf den vorderen Kotflügeln sowie enger zueinander montierten Antennen (Ver- sion B). Das Modell mit weißen Felgen ist ein Umbau. Im Rennen am 01.09.96 wurden der Wagen so nicht eingesetzt.
F

Füllung
F24   Yannick  Dalmas  (F)
F
  Calibra V6 - Team Joest
F
 
F
  Minichamps 430964224
F
F

Füllung
F24   Yannick  Dalmas  (F)
F
  Calibra V6 - Team Joest
F
 
F
  Onyx XT020
F
F
Füllung
F25   Alexander  Wurz  (A)
F
  Calibra V6 - Team Joest
F
  Rennen 1 - 8
F
  Minichamps 430964225
Füllung
F
Füllung
F25   Alexander  Wurz  (A)
F
  Calibra V6 - Team Joest
F
  Rennen 9 - 22
F
  Minichamps 430964325
F
Füllung
F25   Alexander  Wurz  (A)
F
  Calibra V6 - Team Joest
F
 
F
  Onyx XT032
F

Füllung
F25   Masanori  Sekiya  (J)
F
  Calibra V6 - Team Joest
F
 
F
  Minichamps 430964374
Füllung
F
Die Gäste Sekiya und Kanaan
F
Masanori Sekiya gewann 1995 als erster Japaner in Le Mans. 1996 startete er in der ITC am 13.10. in Hockenheim und am 10.11. in Suzuka für Opel.
Antoine Rizkallah Kanaan Filho, bekannt als Tony Kanaan, später IndyCar Cham- pion (2004) und Sieger der Indianapolis 500 (2013), pilotierte beim ITC-Lauf in Sao Paulo einen Calibra mit Marlboro-Lackierung in Vertretung für A. Wurz. Mit vier Runden Rückstand in beiden Rennen kam er nicht in die Wertung.
F
Füllung
F25   Tony  Kanaan  (BR)
F
  Calibra V6 - Team Joest
F
 
F
  Onyx XT031
F
  Fahrerwertung ITC 1996
F
1.   Manuel Reuter (Opel)
2.   Bernd Schneider (Mercedes)
3.   Alessandro Nannini (Alfa Rom.)
4.   Dario Franchitti (Mercedes)
5.   JJ Lehto (Opel)
6.   Giancarlo Fisichella (Alfa Rom.)
7.   Klaus Ludwig (Opel)
8.   Uwe Alzen (Opel)
9.   Hans-Joachim Stuck (Opel)
16. Alexander Wurz (Opel)
17. Yannick Dalmas (Opel)
22. Oliver Gavin (Opel)
218
205
180
171
148
139
130
119
112
43
33
16

F

Füllung
 JJ  Lehto  (FIN)
F
  Calibra V6 - Team Rosberg
F
  Design Sketch "Cliff"
F
  Minichamps 430964271             3.333 pcs.
Füllung
F
Füllung
F20   JJ  Lehto  (FIN)
F
  Calibra V6 - Team Rosberg
F
  Design Sketch "Hasseröder/Old Spice"
F
  Minichamps 430964281
F
Füllung
F43   JJ  Lehto  (FIN)
F
  Calibra V6 - Team Rosberg
F
 
F
  Minichamps 430964343
Füllung
F
Füllung
F43   JJ  Lehto  (FIN)
F
  Calibra V6 - Team Rosberg
F
  Helsinki 09.06.1996
F
  Minichamps 430964243             3.333 pcs.
F
Oldie "Strietzel" Stuck
F
Der ehemelaige Formel 1 Pilot (1974 bis 1979) und DTM-Champion von 1990 auf Audi, Hans-Joachim Stuck, stieg mit 46 Jahren in den Calibra ein. Nur Marken-kollege Ludwig war in der ITC '96 älter (47). Neben 13 Rennsiegen in der DTM feierte Stuck je 2 Gesamtsiege bei den 24h-Rennen auf dem Nürburgring und in Le Mans. Den Spitznamen "Strietzel" ver- dankt der Rennfahrer seiner Patentante, die bei seiner Taufe Ähnlichkeit mit einem Hefezopf (schlesisch: Strietzel) feststellte.
F
Füllung
 Hans-Joachim  Stuck  (D)
F
  Calibra V6 - Team Rosberg
F
  Design Sketch "Old Spice"
F
  Minichamps 430964270
Füllung
F
Füllung
F21   Hans-Joachim  Stuck  (D)
F
  Calibra V6 - Team Rosberg
F
  Design Sk. "Hasser./Old Sp." / mit Antenne
F
  Minichamps 430964280
F
Füllung
F21   Hans-Joachim  Stuck  (D)
F
  Calibra V6 - Team Rosberg
F
  Design Sk. "Hass./Old S." / ohne Antenne
F
  Minichamps 430964280
F
Füllung
F44   Hans-Joachim  Stuck  (D)
F
  Calibra V6 - Team Rosberg
F
 
F
  Minichamps 430964344
Füllung
F
Füllung
F44   Hans-Joachim  Stuck  (D)
F
  Calibra V6 - Team Rosberg
F
  Helsinki 09.06.1996
F
  Minichamps 430964244             5.555 pcs.
F
Das Ende der ITC
F
Alfa Romeo und Opel stiegen nach der Saison '96 aus finanziellen Gründen aus, was zur Aufgabe der Serie führte. Die Entwicklung der Hightech-Tourenwagen und die Internationalisierung hatten zur Kostenexplossion geführt. Hohe Ticket-preise und ein hermetisch abgeriegeltes Fahrerlager sorgten für Unmut bei den Fans. Die ITC gilt bis heute als die tech- nisch höchstentwickelste Tourenwagen-meisterschaft. 2000 kehrte die DTM als Deutsche Tourenwagen Masters zurück.